JALB

Die Johannes a Lasco Bibliothek (JALB) in Emden ist eine bedeutende außeruniversitäre, öffentliche Spezialbibliothek und Bildungseinrichtung, die sich auf Geisteswissenschaften und Theologie, insbesondere auf die Geschichte und Theologie des reformierten Protestantismus, Konfessionsgeschichte der Frühen Neuzeit und die Landesgeschichte Ostfrieslands konzentriert. Benannt nach dem Reformator Johannes a Lasco, der im 16. Jahrhundert in Emden wirkte, geht die Bibliothek auf das Archiv und die Büchersammlung der reformierten Gemeinde Emden zurück. 1995 wurde sie in den Ruinen der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Großen Kirche eröffnet.

Trotz einer vorübergehenden Schließung im Jahr 2008 aufgrund finanzieller Schwierigkeiten, konnte die Bibliothek 2010 dank finanzieller Unterstützung wiedereröffnet werden. Sie verfügt über wertvolle Bestände, darunter Werke von Erasmus von Rotterdam und Johannes a Lasco. Der Bibliothekssaal, ein umgestaltetes Kirchenschiff, ist für seine hervorragende Akustik und architektonische Schönheit bekannt. Die JALB ist auch ein Ort für kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte und Vorträge und beherbergt ein Archiv, das den Zustand Emdens vor dem Zweiten Weltkrieg dokumentiert.